Wann.... ist eine Blutegelbehandlung sinnvoll?

Wann.... werden Blutegel eingesetzt?

Für den Einsatz von Blutegeln gilt eine einfache Regel:

Blutegel werden dann sehr erfolgreich eingesetzt, wenn die Körperflüssigkeiten – Blut und Lymphe – nicht mehr richtig zirkulieren oder gestaut sind.

Krankheiten, die durch eine solche Zirkulationsstörung entstehen z. B. Venenentzündungen und Krampfadern, sprechen hervorragend auf Blutegelbehandlungen an. Auch chronische Zustände gehören zu den Krankheiten, welche durch Stauungszustände gekennzeichnet sind und auch hier lassen sich noch Heilungen oder Linderungen erzielen. Bei allen Krämpfen, Schmerzen, Verspannungen, Migräne, Schulter-Arm-Syndrom, Rheuma, Arthrose und Arthritis, ist eine Blutegelbehandlung unbedingt als therapeutische Massnahme zu überlegen, weil in allen Fällen der Fluss der Körperflüssigkeiten stagniert.

In manchen Fällen ist es möglich, dass erst aufgrund einer vorhergehenden Blutegelbehandlung andere Behandlungsmassnahmen greifen oder wieder greifen können, weil die Ansprechbarkeit des Gewebes auf Heilmassnahmen erst durch den Blutegel (wieder)hergestellt wird.
> zum Seitenanfang




 

Index

> zur Startseite
> Was.... ist eine Blutegeltherapie - ein Blutegel?
> Wo... werden Blutegel angesetzt?
> Wobei... bei welchen Krankheiten oder Indikationen?
> Wirkung... des Blutegels
> Wie... wie sieht eine Blutegelbehandlung aus?
> Wie oft... ist eine Blutegelbehandlung sinnvoll?
> Wer... führt Blutegelbehandlungen durch?
> Risiken... gibt es Gefahren?
> Geschichte... die Geschichte der Blutegelbehandlung
> Blutegel... und bewährte Ergänzungen
> Kontakt / Impressum